Kräuterfrau Celia Nentwig
mein Name ist Celia Nentwig und ich begrüße Sie ganz herzlich auf diesen Seiten.
Hier ist meine kleine Geschichte, wie ich zu einer „Pflanzenkennerin” wurde:
Angefangen hat alles mit der berühmten Frage: „Was blüht denn da”? Dann brachten mir die Wochenendseminare „Delikatessen am Wegesrand” kulinarisch entscheidende Erlebnisse. Weitere Seminare mit Frau Dr. Brigitte Klemme haben mich dann völlig in den Bann gezogen. Viele Erfahrungen später, z.B. die Mitarbeit in einem Heilpflanzengarten mündete in der Ausbildung zur Kräuterpädagogin – schon immer mit dem Ziel meine Begeisterung an der Natur und den Pflanzen weiterzugeben. 

Mein Werdegang als Wildkräuterspezialistin:

  • 2003-2005 Mitarbeit im Heilpflanzengarten Meerbusch.
  • 2005/2006 Qualifikation zur Kräuterpädagogin® in der „Gundermannschule”.
  • Seit 2004 Kräuterführungen für Jean-Marie Dumaine – DEM Wildpflanzen-Spitzenkoch in Deutschland.
  • Seit 2005 eigene Wildkräuterkurse in NRW (Düsseldorf, Solingen und Meerbusch).
  • 2007 bis Juni 2010 Referentin der „Gundermannschule”.
  • Seit 2011 Referentin bei der „PhytAro Heilpflanzenschule Dortmund”.
  • 2012 im Februar ist mein erstes Buch "Wildpflanzen, köstliche Rezepte, essbare Dekorationen und Geschenkideen" im Verlag "Blooms by Ulmer" erschienen.
  • Seit 2012 immer wieder beim WDR Fernsehen "daheim + unterwegs" dabei – mit Themen rund um die wilden Pflanzen.
  • 2014 im Januar ist mein zweites Buch "Meine neuen Wildpflanzen-Rezepte mit vielen Deko-Ideen" im Verlag "Blooms by Ulmer" erschienen.

Als Kräuterpädagogin möchte ich Sie mit meinem Angebot verführen, unsere heimischen Pflanzenwelt in ihrem Reichtum und ihrer Vielfalt zu begreifen und zu lieben.

Sehen Fühlen Riechen Schmecken
Begleiten Sie mich auf Wanderungen durch die Natur,
kochen Sie mit mir kulinarische Un-Kräuter-Menues,
verwandeln Sie Wildpflanzen und -beeren in kleine Delikatessen
und genießen Sie die Un-Kräuter mit allen Sinnen!
Logo Kräuterpädagoge

Die Qualifizierung zum Kräuterpädagogen® befasst sich unter anderem mit der traditionellen Kräuterkunde, der Ethnobotanik, den traditionellen, nicht kultivierten Nahrungs- und Heilpflanzen, deren Vorkommen und Verwendung sowie der Ökologie der heimischen Pflanzenwelt. Die Qualifizierung wird mit einer schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfung abgeschlossen, die ich im Juni 2006 erfogreich bestanden habe.

Sie wurde durch die Natur und Umweltschutzakademie NRW zertifiziert.

...und weil ich so oft gefragt werde „Woher weißt Du das denn alles?”...

Hier die Top-10 Büchertipps aus meiner Wildpflanzen-Bibliothek: